Die Maghreb-Staaten - sichere Herkunftsländer?


Die Länder Tunesien, Algerien und Marokko, die "Maghreb-Staaten", verbindet ihre gemeinsame Geschichte als einstiges französisches Kolonialgebiet. Trotzdem haben sie sich sehr unterschiedlich entwickelt: Marokko wird noch immer von einem König regiert, die algerischen Machthaber versuchen den Ausgleich zwischen Islamisten und säkularen Kräften und die Demokratiebewegung in Tunesien war Auslöser des "Arabischen Frühlings". Alle haben sie mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen, als deren Folge viele Bürger ihre Heimat verlassen. Deutschland hat kürzlich die Maghreb-Staaten zu sicheren Herkunftsländern erklärt, um die Rückführung von Flüchtlingen von dort zu erleichtern. Wie sieht es mit der Menschenrechtssituation und Sicherheitslage in diesen Ländern wirklich aus?

181A010
1 Abend, 08.05.2018,
Dienstag, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Joachim Willeitner
Bürgerhaus, Rathausstraße 1, 82194 Gröbenzell, Clubraum 1
6,00 € / ermäßigter Preis 4,00 €
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Joachim Willeitner