Die sieben Weltwunder der Antike


Digitale Bildpräsentation von Anne Mischke-Jüngst am Dienstag, 26.03.19 um 19.30 Uhr im Bürgerhaus, Saal

Tourismus ist keine Erfindung der Neuzeit, vielmehr schrieb bereits der antike Schriftsteller Antipatros von Sidon im 2. Jhdt. v. Chr. einen "Baedeker" für seine Zeitgenossen unter dem Titel "die sieben Sehenswürdigkeiten der bewohnten Erde". Eine Liste von sieben imponierenden Bauwerken wurde durch alle späteren Zeiten bis in die Moderne hinein immer aufs Neue abgewandelt. Aber der Begriff der sieben Weltwunder hat seit der Antike nichts von seiner Popularität eingebüßt. Wir befassen uns eingehend mit den antiken Ursprüngen und werfen einen Blick auf die Weltwunder der Neuzeit.

Anmeldung

 

 


Zurück